Posted on / by in.fused / in Hot News

Gesetz zu medizinischem Cannabis tritt morgen in Kraft

Medizin

Autor: Sh.A.

Morgen soll die Änderung des Gesetzes betäubungsmittelrechtlicher und anderer Vorschriften im Bundesanzeiger veröffentlicht werden. Diese tritt somit am 10. März 2017 in Kraft (Bundesgesetzblatt 2017 Teil I Nr. 11). Damit wird der Grundstein für die Cannabis-Agentur in Deutschland gelegt, welche die standardisierte und kontrollierte Abgabe überwacht.

Dies bedeutet für Patienten:

Jeder kann ab morgen seinen behandelnden Arzt aufsuchen und ein entsprechendes Rezept für Blüten und Extrakte erfragen. Die Rezeptausstellung unterliegt dabei allein der Entscheidung des zu behandelnden Arztes. Auf dem Rezept müssen sowohl die genaue Cannabis-Sorte wie auch die exakte Dosierung enthalten sein. Die Krankenkassen müssen innerhalb von fünf Wochen über eine Kostenübernahme entscheiden.

Wichtig: Die Kostenübernahme ist vor der Rezeptausstellung zu beantragen.

Patienten können ihr Rezept in jeder Apotheke einreichen (ggf. Anruf/Bestellung). Alle Patienten, die bereits über eine Ausnahmegenehmigung verfügen, sollten keine Probleme bei der Kostenübernahme durch die Krankenkassen haben. Langfristig sollen die getrockneten Blüten allerdings weitestgehend durch Extrakte und Tabletten ersetzt werden. Im Jahr 2019 soll Cannabis allen Erwartungen nach erstmalig in Deutschland geerntet und an die Apotheken ausgeliefert werden.

 

infused_logo_2_150x40

Bildquelle: sens media