Bulgarien zertifiziert erste CBD-Produkte

Wurde nicht gerade erst per EU-Kommission beschlossen, dass CBD ohne Zertifikat in den Verkaufsregalen nichts zu suchen habe? Und dass ein Verfahren, das dann sicherstellen soll, dass „kein Risiko für die menschliche Gesundheit“ darstellt, eine Ewigkeit dauern würde?

CBD raus aus den Regalen

Die Mitgliedsstaaten hielten das unterschiedlich. In Deutschland sortierten die großen Drogerieketten dm und Rossmann CBD-Tropfen vorübergehend aus dem Sortiment. Kurze Zeit später waren sie wieder erhältlich – auf eigenes Risiko.

Bulgarien erteilt erste Zertifikate

Nun hat Bulgarien Nägel mit Köpfen gemacht. Aber nicht in Form eines Verbotes, sondern indem es die ersten CBD-Produkte schon für den freien Markt zugänglich gemacht hat. Laut Forbes hat es als erstes EU-Land eine erste Verkaufsbescheinigung durch die Behörde für Lebensmittelsicherheit ausgestellt. Eine Serie an CBD-Produkten des Herstellers Kannaway – Tochtergesellschaft des börsennotierten Cannabisunternehmens Medical Marijuana Inc. – darf auf dem offenen bulgarischen Markt angeboten werden. Kannaway erhielt auch eine Genehmigung für den Export.